Diablo Cody

Diablo Cody
Bericht: Silke Haladjian
Kamera u. Schnitt: Krikor Haladjian

Eine Bloggerin geht ihren Weg


Diablo Cody

 

In Hollywood wächst eine neue, vom Internet geprägte Generation von Drehbuchautoren u. –autorinnen heran. Diablo Cody zum Beispiel machte ihre ersten Schreibübungen als Bloggerin. Die tägliche Routine und ihre persönlichen Lebenserfahrungen waren für sie die beste Schule. Die oft schrillen Dialogduelle, die sich ihre Charaktere liefern, sind ganz aus dem Leben gegriffen.

In Hollywood wächst eine neue, vom Internet geprägte Generation von Drehbuchautoren u. –autorinnen heran. Diablo Cody zum Beispiel machte ihre ersten Schreibübungen als Bloggerin. Die tägliche Routine und ihre persönlichen Lebenserfahrungen waren für sie die beste Schule. Die oft schrillen Dialogduelle, die sich ihre Charaktere liefern, sind ganz aus dem Leben gegriffen.

Über ihren Blog fand sie in New York einen ‘Literary Agent’, mit dessen Hilfe sie vor zwei Jahren ihren ersten autobiografischen Roman schrieb – “Candy Girl: A Year in The Life of an Unlikely Stripper”. Aber den großen Durchbruch

schaffte sie mit ihrem ersten Drehbuch für den kleinen Film “Juno”, der im März auch in deutschen Kinos anlaufen wird.

Noch vor dem Filmstart in den USA sorgte die kleine US-Indie-Produktion “Juno” für Schlagzeilen. Zum einen wegen der herausragenden Darstellung von Newcomerin Ellen Page, vor allem aber wegen des originellen Skripts mit seinen eklektischen, schrillen, oft aber auch einfühlsamen Dialogen und Szenen.

Idee für “Juno” am Küchentisch

Drehbuchautorin ist die 29-jährige, aus Chicago stammende Diablo Cody. Ihr Handwerk lernte sie als Bloggerin. Schon als Teenager war Cody ein Computer Geek. Im College belegte sie einen Kurs über HTML, um zu lernen, wie sie ihre Blogs eigenhändig kodieren kann. “Ich überlegte mir”, erinnert sich Diablo Cody, “was ist eine Geschichte, die noch nie erzählt worden ist. Eines Tages sitze ich an meinem Küchentisch und mir kommt diese Idee in den Kopf ….Wie wäre es, wenn ich eine Story über ein Mädchen schreibe, das schwanger wird und sich entschließt, ihr Baby zur Adoption freizugeben. Was bedeutet das für sie? Aber statt einer modernen Version könnte ich aus dem Stoff einfach eine dunkle Komödie machen. So fing es an….”

Erste Schreibuebungen als Bloggerin

Die Eloquenz und Schnelligkeit, die sie als Bloggerin übte, kam Regisseur Jason Reitman während der Dreharbeiten in Vancouver, Kanada, oft zugute. – “Während wir Szenen vorbereiteten und drehten suchte ich oft noch nach neuen Dialogen”, erzählt Jason Reitman, “Diablo e-mailte mir ganz

spontan Zeilen, die einfach umwerfend waren. Einmal schrieb ich ihr, wir sollten noch eine Referenz zu den vielen Leuten hier machen, die Babies aus China adoptieren, für eine Dialogszene zwischen Juno und der Adoptivmutter. Und sie e-mailte mir sofort zurück ‘Du hättest nach China gehen sollen. Die verteilen dort Babies wie kostenlose ipods. Sie stecken sie einfach in kleine Spielzeugpistolen und schießen sie in den Stadien heraus.”

Aus Brook Busey wird Diablo Cody

Noch vor wenigen Jahren arbeitete Diablo Cody als Sekretärin für eine Werbeagentur in Minneapolis.- Aber sie hatte andere Pläne für ihr Leben. War es Frustration mit ihrem Job, Abenteuerlust oder ein Marketingtrick (?), eines Tages kam ihr die Idee, sich in der Sky Lounge, einem Striptease Lokal, an dem sie jeden Morgen auf ihrem Weg ins Büro- vorbeiging, als Tänzerin zu bewerben. Aus Brook Busey,

Tochter aus solidem katholischen Elternhaus wurde über Nacht Diablo … “Mein eigentlicher Name ist Brook”, erklärt die Bloggerin, “wie die braven Mädchen aus den 80iger Jahren, die Reitstunden nahmen. Und mein richtiger Nachname ist Busey. Ganz nett, klang sogar etwas literarisch, aber ‘Diablo Cody’ war einfach viel cooler.” – Mit dem Jobwechsel begann sie auch einen neuen Blog, “The Pussy Ranch“, in dem sie unter ihrem neuen Pennamen mit viel Witz und Humor über die Realitäten ihrer neuen

Juno

Schnell bildete sich eine kleine Fangemeinde. Unter den Lesern der “Pussy Ranch” war auch ein Filmproduzent aus Los Angeles, Mason Novick. Er war von ihren täglichen Blogs so begeistert, dass er Cody ausfindig machte und sie fragte, ob sie nicht ein Drehbuch schreiben wolle. Gesagt, getan: Nach wenigen Wochen war das Skript für “Juno” geschrieben.

Ihre Schlagfertigkeit bewies die Bloggerin in verschiedenen Fernsehauftritten, u. a. in David Lettermans populärer Talk Show, in der sie erklärte: “Diese Randgruppe der Gesellschaft hat mich schon immer interessiert. Und als Insider könnte ich ihr Leben einfach am besten verstehen.”

Ihr meteorischer Aufstieg bewegte Diablo Cody kürzlich, nach Los Angeles umzuziehen. Innerhalb weniger Wochen avancierte die Bloggerin zu einer der gefragtesten Drehbuchautorinnen Hollywoods. Starregisseur Steven Spielberg heuerte sie als Dialogexpertin für eines seiner nächsten Filmprojekte; ein weiteres Drehbuch von ihr geht demnächst in Produktion. Für “Juno” wurde sie sowohl für einen Golden Globe als auch für einen Oscar nominiert. Ihr Blog ist in der Zwischenzeit über die Webseite “My Space” zu finden. Und er heisst auch nicht mehr “The Pussy Ranch”, denn der Name war für Hollywood doch etwas zu provokativ.

Bericht: Silke Haladjian

Kamera u. Schnitt: Krikor Haladjian

Für 3sat neues

Tel: 203 426 7770


Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: